Dieses Blog durchsuchen

Barock trifft Moderne- Johann Theile (1646)- Sebastian Theile (1969-2014) -THOROPHON

Diese CD enthält Kompositionen des Barockmusikers Johann Theile (1646-1724), gespielt von der Hamburger Ratsmusik und von Eberhard Klemmstein (*1941), gespielt vom Marteau Ensemble, Sebastian Theile (Klarinette) und von Sebastian Theile 1969-2014, gespielt von ihm selbst sowie von der Meininger Hofkapelle und Leitung von Chin Chao Lin.

Bei den zusammengestellten Werken handelt es sich um eine geistliche Kantate, eine Fantasie für Kammerensemble, ein Solowerk für Klarinette und eine Symphonie für großes Orchester. Dabei liegt die Intension in Begegnungen. Diese bestehen darin, dass sich zeitlich, drei Jahrhunderte voneinander getrennte Musiker mit gleichem Namen begegnen, nämlich (Johann Theile und Sebastian Theile), zudem zwei Komponisten  begegnen, deren Werke aus ihren eigenen Erfahrungen als Orchestermusiker herrühren. Diese sind: Sebastian Thiele und Eberhard Klemmstein. Ferner begegnen sich der Solo-Klarinettist Sebastian Theile als Komponist und "sein Orchester", die Meininger Hofkapelle posthum. 

Über Johann Theile (1646 1724) und Sebastian Theile (1969-2014) wie auch über Eberhard Klemmstein erfährt man im Begleitheft Näheres. 

Besonders angetan bin ich von Sebastian Theiles symphonischer Auseinandersetzung in vier Sätzen für großes Orchester mit dem Titel: "…so fährt unsre Zeit von hinne." Dabei ist der 2. Satz- unschwer erkennbar-   eine Hommage an Dmitri Schostakowitschs Oevre. Auf der schönen, lyrisch gestalteten Melodie liegt ein Schleier von Sehnsucht und Traurigkeit. Fast hypnotisch wirkt, was man hört und  das sich im Nichts  zu verlieren scheint. Beeindruckend. 

Insgesamt sehr empfehlenswert. 

Helga König

Keine Kommentare:

Kommentar posten