Dieses Blog durchsuchen

Rezension: Mit der Flöte durch 5 Jahrhunderte

Diese CD enthält zwanzig zauberhafte Musikstücke namhafter Komponisten, unter diesen Bach, Chopin, Rimskij-Korsakow und Johannes Brahms. 

Musikstücke wie etwa Jules Massenets "Mèditations de Thais" wollte man einst nicht nur in Konzertsälen hören, sondern auch zuhause im Wohnzimmer nachspielen als noch  kein Radio, CD-Player oder YouTube erfunden waren. Es gab Komponisten, die Transkriptionen schon selbst von Anfang an im Blick hatten. Die Stücke, die für die CD ausgewählt wurden,  sind im Original allerdings überwiegend nicht für Querflöte komponiert worden. 

Durch die Flötenklänge muten viele Werke wie Vogelgezwitscher an, das natürlich angenehm berührt, besonders an Sonntagen, wenn man sich entspannen möchte und völlig auf die Musik einlässt. 

Dargeboten werden die zauberhaften Stücke von der Flötistin Junko Ukigaya und der Pianistin Miyuki Motoi. Ukigaya  gab im Alter von 15 Jahren ihr erstes Flötenkonzert, studierte Kunst und Musik in Tokyo, lebt seit 1978 in Deutschland, wo sie seit 1983 als Solistin und mit verschiedenen Kammermusik-Ensembles im In-und Ausland konzertiert. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass sie im Schloss San Sanssouci in Potsdam vor dem japanischen Kaiserpaar spielte. Die preisgekrönte Pianistin Miyuki Motoi begleitet die Flötistin am Klavier.

Das Zusammenspiel der beiden Musikerinnen ist aufgrund der beeindruckenden Harmonie ein Fest für Ohren und darüber hinaus natürlich auch für die Seele, die sommerliches Glück empfindet, dass lange nach dem Hören noch anhält. 

Beste Klangqualität. Empfehlenswert.

http://www.naxos.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten