Dieses Blog durchsuchen

Rezension: Mozart in C (Klaviersonaten 14+16/+) (Audio CD)

Die Japanerin Seiko Tsukamoto studierte am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris bei Jaques Rouvier. Dort erhielt sie einstimmig den Premier Prix. In der Folge setzte sie ihr Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover bei Arie Vardi fort. Die Pianistin ist Preisträgerin vieler renommierter Wettbewerbe, so etwa dem internationalen Vladimir Horrowitz Wettbewerb in Kiew und dem internationalen Musikwettbewerb Genf. Finalistin war sie zudem beim internationalen Königin Elisabeth Wettbewerb in Brüssel.

Als Solistin und Kammermusikerin gibt Seiko Tsukamoto Konzerte in Europa, den USA, Israel und in Asien. Hervorheben möchte ich, dass sie u.a. als Solistin mit dem Menuhin Festival Orchestra unter Leitung von Sir Yehudi Menuhin auftrat.

Wie man dem Begleittext zur CD entnehmen kann, ist die Sonate No. 14 als Dokument der Trostlosigkeit und Verzweiflung zu verstehen. Im Rahmen von Mozarts 18 Sonaten nimmt sie eine Sonderstellung ein. Bereits der erste Satz bewegt sich in einem Ausdruck leidenschaftlicher Gespanntheit. Dabei führt das weit ausholende Adagio in ganz neue Bezirke des Mozartschen Denkens. Der Schlusssatz nimmt Bezug auf den konfliktgeladenen ersten Satz. Hinzu kommen Dissonanzen, häufige Generalpausen und schroffe Modulationen. Untypisch für Mozart sind der heroische Ernst und die mitunter finstere, geradezu trotzige Grundhaltung dieser Sonate. Zudem stellt er dem Werk ein Präludium voraus, die kurz nacheinander weitere Tonarten berühren. Die Fantasie stellt gewissermaßen eine auskomponierte Improvisation dar. Sechs verschiedene Abschnitte wachsen organisch und mit zwingender Logik zu einem Ganzen zusammen. Am Ende kommt der Anfang wieder und zwar in einer Art Variation, erweitert durch eine kurze Coda.Der Grundcharakter der Fantasie und der Sonate ist ein tragischer.

 Die C-Dur –Sonate KV 45 wurde von Mozart als kleine "Klaviersonate für den Anfänger" bezeichnet. Das ettüdenhafte Passagenwerk soll die manuelle Beweglichkeit fördern. Traumhaft ist die Klarheit dieser Sonate, deren Mittelsatz mit seiner wundervoll fließenden Kantilene besticht.

Seiko Tsukamito beeindruckt durch ihre extreme Sensitivität mit der sie Mozarts Werke dem Zuhörer nahe bringt. Die Klangqualität ist bestens.

Empfehlenswert.
 Hier der Link zum Bestellen: http://www.naxos.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten